23.08.2018 von Nadine Pahn
Willkommen in Wellington Wells, dem glücklichsten Platz der Welt! Nie Sorgen, nie Probleme! Alles besteht aus purer Glückseligkeit. Hier, wirf' doch ein wenig Joy ein! Das Survival-Action-Adventure We Happy Few spielt mitten in einer retro-futuristischen Zeitlinie im England der 60iger Jahre. Deutschland hat den zweiten Weltkrieg für sich entschieden und alle Kinder als Geisel einkassiert. Um den nachfolgenden Qualen – wirtschaftlicher, persönlicher und finanzieller Natur- zu entfliehen, konsumieren die Bewohner die Droge Joy. Eine kleine Pille mit großer Wirkung, denn sie vernebelt sämtliche Erinnerungen an die tragische Lage.
Mehr erfahren
11.07.2018 von Michael Zmuda
Am 22.01.2014 ursprünglich als Kickstarter Projekt gestartet fand das kleine tschechische Entwicklerstudio Warhorse Studios schnell einen Publisher. Inspiriert durch die Spieleserien wie Skyrim und Dragonage möchte Kingdome Come Deliverance mit einer Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht und einem realistischen Schwertkampf-System punkten. Ob uns ein Mittelalterliches Festessen erwartet oder ein totaler Ernteausfall, wir werden sehen. Also Blu-Ray ab ins Laufwerk und ab nach Böhmen.
Mehr erfahren
04.07.2018 von Nadine Pahn
Detroit im Jahr 2038. Eine Zukunftsvision unserer Welt, in der die Roboter-Industrie ihren Höhepunkt erreicht hat. Die Firma Cyberlife setzt die gehorsamen Maschinen in allen möglichen Lebensbereichen ein. Sei es als Pfleger, Putzkraft, Wachpersonal oder in der Polizeiarbeit. Als Massenware produziert, sind sie für jeden Bürger erschwinglich. Doch seit einer Weile häufen sich Vorfälle unerklärlicher Handlungen seitens der Androiden. Sie folgen nicht dem Muster der programmierten Algorithmen. Androiden fühlen sich in ihrer Existenz bedroht und greifen zu gewaltsamen, irrationalen Maßnahmen, wie man sie sonst nur von Menschen kennt. Detroit Become Human führt uns auf eine Reise mit drei Androiden, die auf ganz unterschiedliche Arten ihren Weg zu eigenem Frieden, Selbstverwirklichung und gleichen Rechten suchen.
Mehr erfahren
Article
22.08.2018 von Michael Zmuda
Im Gegensatz zum Jahr 2016 waren wir am 22.08.2017 live an der Koelnmesse um die Eröffnungszeremonie mit zu erleben. Welch hohen Stellenwert die Videospielindustrie und die dazugehörige gamescom mittlerweile erreicht hat, zeigte die Präsenz von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, welche die gamescom 2017 feierlich eröffnete. Alles größer! Wie bereits angesprochen genießt die gamescom eine immer größer werdender Popularität. Dies spiegelt sich in der Anzahl der Besucher und Aussteller wieder. Über die Jahre hinweg wurde es immer schwieriger seine Anspieltermine pünktlich wahrnehmen zu können, doch in diesem Jahr schaffte es die Koelnmesse sich besser zu organisieren. Dies geschah zum einen durch das Öffnen von Notausgängen und Umleiten von Menschenmassen in weniger überlaufende Bereiche. Daumen hoch und danke dafür!
Mehr dazu
Review
03.07.2018 von Nadine Pahn
Schauplatz ist das fiktive Hope County in Montana der USA. Dort hat sich eine radikale Sekte entwickelt, deren Oberhaupt Joseph Seed ist. Diese Gruppierung glaubt an einen drohenden Untergang der Zivilisation. Zum Schutz davor, gründete Joseph Seed 'Eden's Gate' in Hope County. Die Situation, in dem einst idyllischen Landstrich, eskaliert als dem Treiben der Sekte durch die Verhaftung Ihres Anführers ein schnelles Ende bereitet werden soll. Zu diesem Zweck fliegt eine kleine Gruppe Marshalls zum Kern des Geschehens. Die Festnahme scheitert und man findet sich als namenloser Deputy inmitten des zerrütteten Hope County zwischen Widerstandsbewegung und den Sektenanhängern wieder. Wie in der Far-Cry-Spielereihe üblich, handelt es sich um eine Open World aus der Ego-Perspektive, bei dem wir die gesamte Welt erkunden und mit dieser interagieren können. Hierfür ist die Spielwelt in verschiedene Areale mit zahlreichen Aufgaben unterteilt. Die Kampagne kann entweder im Einzelspieler- oder Koop-Modus gespielt werden.
Mehr dazu
Review
06.02.2018 von Nadine Pahn
In der Rolle von Aloy, einer Ausgestoßenen, werden wir in eine postapokalyptische Welt geworfen. Die Menschheit lebt in einem prähistorisches Zeitalter zwischen den Ruinen der ‘Alten’ und hat sich in verschiedene Clans aufgeteilt. Im drastischen Gegenteil dazu, laufen uns Cyberpunk ähnliche Dinosaurier-Maschinen über den Weg. Wie kann das bloß sein? Innerhalb der ersten Spielminuten finden wir heraus, dass die Menschheit einst hoch entwickelt war. Das Wissen hierüber scheint allerdings verloren gegangen zu sein. Also, was geschah mit der Menschheit? Woher stammen die Maschinenwesen? Diese Fragen stellen wir uns ebenso, wie die neugierige Aloy. Ihr Hauptaugenmerk liegt dennoch auf einer – für sie - viel wichtigeren Frage. Aufgezogen durch ihren Ziehvater Rost möchte Aloy vor allem wissen, aus welchem Grund sie bereits als Säugling von dem Nora-Clan ausgestoßen wurde. Rost berichtet Ihr von der Erprobung, einem Ritual, an dem auch Ausgestoßene teilnehmen dürfen, um wieder in den Clan aufgenommen zu werden. Dem Sieger wird ein Wunsch erfüllt, selbst wenn es sich dabei nur um Informationen handelt. Leider lässt sich die Geschichte gerade zu Beginn ein wenig zähflüssig spielen. Es dauert, bis sie ein wenig ‘Fahrt’ entwickelt. Alsbald die Weltkarte aber zum freien Erkunden geöffnet und die ersten Brotkrumen der Geschichte ausgestreut wurden, ändert sich dies. Das Mysterium um die vergessene Technologie und der Maschinen bleibt Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Der Fokus geht nicht verloren und Aloy wird zusammen mit uns in ein immer größer werdendes Gewirr aus Fragen geworfen, das wir Stück für Stück aufklären.
Mehr dazu
Review
26.11.2017 von Michael Zmuda
Die Anzahl der für Nintendo Konsolen erschienenen Spiele aus dem Hause Rockstar Games sind überschaubar. Anders dagegen sieht es bei Nintendos Mitbewerbern,  Sony und Microsoft aus, hier sind deren Edelmarken wie Grand Theft Auto, Red Dead Redemptiondie Marken Dauergäste. Der Erfolg der Nintendo Switch ist Rockstar Games nicht entgangen und so feiert man nach Manhunt 2 für die Nintendo Wii den nächsten Auftritt auf einer Nintendo Heimkonsole.
Mehr dazu
Review
21.11.2017 von Michael Zmuda
Kein anderes Entwicklerstudio stand so für exzellente First-Person-Shooter wie id Software aus Richardson, Texas. Der Pionier und Begründer des FPS-Genres, der alle, seitdem veröffentlichten Egoshooter prägte. Grafik, Sound und Gameplay, die Marken Doom, Quake und Wolfenstein sind jedem Videospieler bestens bekannt.
Mehr dazu