Retro

SNES: Flashback


Ein Flashback, genau das ereilt mich wenn ich das SNES Catridge in die Konsole einschiebe und den Einschalthebel umschiebe. Das Logo erscheint und die Melodie fängt an. Einfach genial. Schon jetzt hat mich das Spiel wieder in seinen Bann gezogen und das noch bevor ich den Start-Knopf überhaupt auf meinem SNES Gamepad gedrückt habe. Das Spiel war 1992 ein Must-Have und noch heute ist es ein Highlight meiner kleinen Super Nintendo Spielesammlung. Ein Sc-Fi Abenteuer das mit Herausfoderungen und einem spannenden Abenteuer aufwartet.

Mitte der 90er war das Spiel aus dem Hause Delphine Software ein echter Hit auf dem damaligem Spielemarkt. Der Titel wurde von Kritikern hoch gelobt und verkaufte sich mehr als gut. Das Spiel war ursprünglich für den Amiga entwickelt worden, aber durch den riesigen Erfolg wurde das Spiel für andere Plattformen portiert. (MS-DOS, Apple Macintosh, SNES, Atari Jaguar, Philips CD-i, Sega Mega Drive, Sega CD, Acorn Archimedes, 3DO, FM Towns). Durchden Erfolg sicherte sich Dolphin einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde, als meistverkauftes Game aus Frankreich.

 

Flashback – (englisch, blitz(artig) zurück, sinngemäß übersetzt etwa Wiedererleben oder Nachhallerinnerung)

Die Übersetzung für Flashback trifft das was im Spiel passiert ganz gut. Das Abenteuer erzählt die spannende SciFi-Geschichte von Conrad B. Hart. Nach einer wilden Jetbike-Verfolgungsjagd mit abschließender Bruchlandung erwacht der Held im Dschungel des Saturn-Mondes Titan. Conrad liegt bewusstlos am Boden. Als er erwacht stößt er einen kleinen blinkenden und piepsenden Gegenstand von der Plattform auf der er liegt. Hier beginnt das Abenteuer und die Möglichkeit Conrad zum ersten Mal durch Eure Hand zu bewegen.

Nach ein paar Kletterpartien abwärts findet ihr den kleinen Würfel und Conrad erhält eine Holo-Nachricht von sich selbst mit beunruhigendem Inhalt: Er sei als einer Alien-Verschwörung gegen die Erde auf die Schliche gekommen, die Extraterrestrischen sind deshalb hinter ihm her und wenn ihm sein Leben lieb ist, sollte er schleunigst einen alten Freund ‚Jan‘ auf Titan aufsuchen. So beginnt eine Story, die nicht von ungefähr an den bekannten Arnie-Streifen Total Recall erinnert, da diese Art von Geschichten in den 90ern sich großer Beliebtheit erfreute (Total Recall usw.)

SNES flashback 02

 

Hart… Conrad B. Hart

In Flashback rennt sich Conrad durch eine Alieninvasionsgeschichte und besucht in der Seitenansicht zahlreiche futuristische Schauplätze – vom Dschungel auf Titan, über dessen Metropole New Washington und anderen Gebieten. Für die Spiele der 90er Jahre war das was Flashback zu bieten hatte nicht wirklich viel. Aber es reichte mehr als genug. Conrad war und ist kein übermächtiger Actionheld, wie andere Genrevertreter – seine Gegner sind dafür flink am Abzug, die Levels gespickt mit fiesen Fallen.

Wer aufpasst kann aber Fallen und Gegner geschickt außer Gefecht setzen. Mit Steinen kann er Bewegungsmelder und Gegner ablenken, mit rechtzeitig eingesetzen Kraftfeldern so manche Schuss von ihm ablenken und vieles mehr. Aber trotzallem wird man auf dem Weg zum Finale öfters mit dem „Game Over“-Screen begrüßt. Gerade durch den hohen Schwierigkeitsgrad und dem „AHA!“-Erlebnis wie „Da hätte ich jetzt wohl nicht drauf treten/springen sollen.“ entsteht ein intensives Spielerlebnis.

SNES flashback 02a

Mittendrin statt nur dabei

Sieht Conrad beispielsweise einen Gegner auf einer Plattform unter uns, springen wir nicht blind und unüberlegt runter. Nein, wir ziehen die Pistole aus einem praktisch verstecktem und vor allem sehr cool animiert aus dem verstecktem Holster unter der Lederjacke hervor. Dann springen wir mit Conrad im richtigen Moment mit vorgehaltener Waffe durch einen Seitenschritt über die Kante, landen in der Hocke und erledigen den Feind mit wenigen, präzisen Schüssen. Bildschirm für Bildschirm (Scrolling gibt es damals noch nicht) müssen wir vorsichtig und kontrolliert vorgehen. Wer Conrads Moves aber einmal gemeistert hat, für den eröffnet sich ein ebenso fordernder wie befriedigender und oft kinoreifer Thriller. Bei dem man Mittendrin ist, statt nur dabei.

Flashback hat aber nicht nur spielerisch was auf dem Kasten, sondern auch optisch. Besonders die damals herausragende und aufwändige Rotoskopie-Technik (bei der Filmaufnahmen Bild für Bild digitalisiert werden) sorgt für butterweiche und realistische Animationen, vor allem für Hauptfigur Conrad. Dadurch waren die Animationsstufen von Conrad für die damaligen Verhältnisse sehr gut animiert und sorgten für ein vertrautes Bild.

SNES flashback 03a

„Speichern“ – Ja, Konsole aus > AHHHH! NEIN!!!

Eine große Hilfe das Spiel zu bewältigen war die Möglichkeit an gewissen Positionen zu „speichern“. Wer sich über die “ “ wundert, muss verstehen, das es nicht wirklich Speichern war, wie wir es heute von Spielen kennen. Es hat den zu speichernden Spielstand in den Zwischenspeicher des Super Nintendo geladen. Dieser Spielstand wurde geladen wenn Ihr das zeitliche segnen solltet, solange das Super Nintendo nicht ausgeschaltet wird. Das bedeutet Ihr habt ein Kapitel zum Beispiel von Anfang bis kurz vorm Ende mit oder ohne Speichern bewältigt, und Zack, aus irgendeinem Grund ist der Strom weg (bei mir war das öfters mein damals kleiner Bruder) ist Eure erlangten Erfolge weg. Traurig, aber wahr. Einzige Abhilfe waren Codes die man sich aufschreiben konnte/sollte, die nach jedem bewältigtem Kapitel kurz angezeigt wurden. So konnte man verhindern komplette Spiel noch mal neu zu starten.
Es war eine unfaire Seite des Spiels, aber gehörte zu den normalen Dingen in der damaligen Spielwelt. Reset and Restart.
SNES flashback 01a

Fazit

Wenn ich Conrads Bewegungsabläufe auf dem SNES wiedersehe, sehe ich mich wieder als Kind spielen mit einer Spielzeugpistole, das Abenteuer nachspielend. Conrads Abenteuer hatte ich mich als Kind fasziniert, vor allem war es damals kein einfaches Spiel. Es forderte uns noch junge Spieler heraus. Solange keiner die Stromzufuhr zum SNES kappte, war alles in Ordnung. Flashback hat noch in der heutigen Zeit eine Menge Geist und einen Flair dem man sich nicht entziehen kann. Hervorgerufen durch die stimmungsvolle Musik und Sounds gepaart mit seinem 2D Look und den guten Animationen.
Flashback ist ein stolzer Teil meiner SNES-Spielesammlung und wird nicht zum Staub ansetzen kommen, den so ein Klassiker muss hin und wieder mal gespielt werden. Für die Sounds im Spiel kann ich Euch folgenden Beitrag auf meiner eigenen Homepage http://derdanjo.de empfehlen: Ohrwurm für Gamer
Tipp:
Fans des Spieleklassikers sollten die Finger von der 2013 veröffentlichten HD-Fassung lassen. Die einzigen positiven Punkte sind der neue HD-Look und die Beilage des Original Flashback mit einer Instant-Save Option. Das war es aber leider auch schon.
Wer sich in alten Erinnerungen wieder finden möchte kann auf das Bild unten klicken und sich einem Gameplay-Video hingeben
SNES flashback 03
Plattform siehe Beitragsanfang Genre Action-Adventure
Publisher U.S. Gold Release SNES 1992
Entwickler Delphine Software International SK-Freigabe freigegeben ab 0
sonstiges

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Website Protected by Spam Master