Reviews

Ratchet & Clank


Sony fand mit der PlayStation 4 wieder in die Erfolgsspur der PlayStation 2 Ära zurück. Einen der besten und beliebtesten Titel dieser Dekade stellt wohl das Jump & Run Ratchet & Clank dar. Insgesamt fünf Mal gaben sich die Beutelratte (Ratchet) und der kleine, clevere Roboter (Clank) zwischen 2002 und 2008 die Ehre. Doch nach und nach sank das Bedürfnis der Gamergemeinde nach Jump & Runs und leider konnte auch die Qualität der PlayStation 3 Ableger der Serie nicht mehr an die glorreichen, vergangenen Zeiten anknüpfen. Als logische Konsequenz resultierte daraus, dass Insomaniac der Marke eine Pause gönnte. Nun schreiben wir das Jahr 2016 und die Marke kehrt zurück. Das besondere daran stellt die Tatsache dar, dass Ratchet und Clank nicht nur ihren ersten Auftritt auf der PlayStation 4 feiern sondern auch die Kinoleinwände der Welt unsicher machen werden. Sowohl der Ableger für Sonys aktuelle Heimkonsole als auch der Film bedienen sich hierbei der gleichen Geschichte die auf den ersten beiden Teilen der Franchise basieren. Insomaniac hat sich sehr viel vorgenommen und so soll es sich keinesfalls um eine bloße grafische Frischzellenkur handeln die der Titel spendiert bekommt sondern auch viel neues bieten. Wie wird sich Ratchet & Clank schlagen? Wir finden es für Euch heraus!

Wie bereits angesprochen, profitiert sowohl der Film von den ersten beiden Titeln, welche bereits auf der PlayStation 2 veröffentlicht wurden, als auch der „neue“ Ableger, der sich Elementen wie: Charakteren oder Wendepunkte der Filmvorlage bedient. Ebenfalls haben wir bereits erwähnt, dass ein grosser Teil des Spiels völlig neu ist und an die bisherigen Erlebnisse anknüpft, was ihn ebenfalls zu einer Art Fortsetzung macht. Wie auch immer, es steht Ratchet & Clank drauf und es ist Ratchet & Clank drinnen, PUNKT!

Vielen dürfte gar nicht auffallen, dass es sich um ein Remake des Originals von 2002 handelt, da viele das Spiel gar nicht kennen. Denjenigen denen es dennoch bekannt ist, werden sich zu keinem Zeitpunkt vorkommen, als würden sie einen altbackenen Retro Titel spielen. Zum einen hängt das damit zusammen, dass Insomniac reichlich neuen Content integriert hat und das Spiel in Punkto Grafik an einen Pixar Film erinnert. Wurde mit diesem „Lob“ bereits 2005 Rares Kameo ausgezeichnet, trifft man mit Ratchet & Clank hier den Nagel auf den Kopf. Es sieht einfach umwerfend aus!

Pixaaaar!

Doch lasst uns noch ein wenig mehr auf die grafische Pracht von Ratchet & Clank eingehen. Zwar zählte die Marke schon seit jeher zu den technisch/grafisch opulenteren Titeln, doch mit dem neuesten Ableger hat sich Insomniac ein persönliches Denkmal gesetzt. In Bezug auf die Landschaften erkennt man zwar auf anhieb keine Änderungen die einem die Sprache verschlägt, doch dafür haben es die die Details der Charaktere in sich und sind beachtlich. Durch Explosionen fliegen Schrauben und Zahnräder wie Konfetti durch die Luft, Raketen erhellen das Wohnzimmer, gegen das sogar das Neujahrsfeuerwerk alt aussieht. Satte, wunderbar abgemischte Farben die einfach wie die Faust aufs Auge passen.

Doch keine Angst, Ratchet & Clank ist kein purer Grafikblender, das Spiel hat noch deutlich mehr zu bieten. Erstklassigen Humor, eine tolle musikalische Untermalung und natrürlich Waffen! So warten auf den Spieler unter anderem der Pixelizer HD, der wie der Name schon sagt aus den Widersachern kurzen Prozess macht und diese in einen Haufen aus Retro-Pixeln verwandelt. Dazu gesellt sich unter anderem noch der Glove of Doom und der Predator-Werfer. Mit von der Partie ist selbstverständlich auch der altbewährte Schraubenschlüssel.

Fazit

Kurz und knapp, Insomniac hat seine Hausaufgaben gemacht und die Stärken der Serie voll auszuschöpfen. Erstaunlich, was das Team aus dem „Remake“ herausgeholt hat. Es gibt so vieles neues zu Entdecken und sodass für Fans der Anfangsstunden der Serie hier definitiv ein Grund geschaffen wurde, sich das Spiel ein weiteres Mal zu kaufen. Technisch ist der Titel von Anfang bis zum Ende eine Wucht und verdient es sich als Jump & Run in „Pixarqualität“ bezeichnet zu werden.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.