News

Nintendo-Chef Satoru Iwata ist tot: Vater des Nintendo DS stirbt an Krebs


Der Start in die neue Woche beginnt mit einem traurigem Anfang. Nintendo-Chef Satoru Iwata verstarb am 11. Juli im Alter von 55 Jahren an Gallenkrebs. Er war für seine große persönliche Leidenschaft für Videospiele bekannt.

On my business card, I am a Corporate President. In my mind, I am a Game Developer. But in my heart, I am a Gamer.

Satoru Iwata

Nintendo: Das Vermächtnis von Satoru Iwata

Satoru Iwata war seit 2002 Präsident von Nintendo – der erste, der nicht aus der Familie des Firmengründers Fusajirō Yamauchi stammte. Im vergangenen Jahr hatten Ärzte den Tumor entdeckt und anschließend entfernt. Seit Oktober 2014 arbeitete erwieder, in diesem Sommer verschlechterte sich sein Gesundheitszustand aber erneut, ehe er nun am 11. Juli an den Folgen des Tumors verstarb.

Unter Iwatas Führung hat Nintendo die beliebten Handhelds Nintendo DS und 3DS sowie die Hit-Konsole Nintendo Wii auf den Markt gebracht. Aufgrund der schwächelnden Verkäufe des Nachfolgers Wii U und der Abwanderung vieler Gamer zu Mobilgeräten wagte Iwata zudem den Strategiewechsel und verkündete im Frühjahr 2015, dass Nintendo erstmals auch Spiele für Smartphones und Tablets entwickeln wird.

Wie Nintendo in einer offiziellen Erkläung (Hier der Link zur PDF) bekannt gab, werden zwei der bisherigen Top-Manager von Nintendo, Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda, vorläufig seine Aufgaben übernehmen.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.