Reviews

NHL 16


Getreu dem Motto: „Neues Spiel, neues Glück, schickt EA-Sports pünktlich zur bevorstehenden „kalten Jahreszeit“ seine Schlittschuhsportler aufs Eis. Leider schaffte es NHL 2015 im letzten Jahr seinem Namen keine Ehre machen. Umso gespannter sind wir, wie sich der Nachfolger in diesem Jahr schlägt. Wie auch FIFA und NFL kann NHL auf eine lange Tradition zurückblicken. Genauer gesagt begann die Erfolgsgeschichte um den Eissport im heimischen Wohnzimmer vor 24 Jahren, unter dem Namen NHL Hockey auf dem SEGA Mega Drive. Selbst die grössten Optimisten haben nicht damit gerechnet, dass sich daraus die weltweit ebenso erfolgreiche wie beliebte Serie entwickeln würde, die sie mittlerweile geworden ist. Es ist daher nur logisch, dass die Fangemeinde hohe Erwartungen hatte, als EA Sports mit NHL 16 die neueste Episode angekündigt hat – unter anderem für die Konsolen der aktuellen Generation.

Wie bereits kurz angerissen, konnte NHL im letzten Jahr leider nicht überzeugen und zu unser aller Glück hat EA auf die deutliche und ehrliche Kritik der Spieler und Tester zu herzen genommen.

Grafisch und spielerisch hat sich die NHL-Serie noch nie lumpen lassen. Und auch der neueste Ableger lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Die Kufen-Stars hetzen punktgenau übers Eis und der Spielablauf wirkt insgesamt sogar noch ein wenig flüssiger, gefühlt besserer Puck-Annahme sei Dank. Precision Skating heisst das Schlagwort im Hockey-Segment der Kanadier, und mit Schlagwörtern wirft man gerne um sich, schliesslich sorgen die nicht selten für steigende Absatz-Zahlen. Dabei hätten sie es doch gar nicht nötig, am Ende des Tages spielt sich NHL 16 blendend.

Sowohl optisch wie auch akustisch ist man der (zweifelsohne kaum vorhandenen) Konkurrenz um mehrere Spielfelder voraus. Hier sieht alles perfekt aus, das kennen wir bereits aus dem Vorgänger und wurde sogar noch eine Prise verbessert. Eine Fernsehübertragung muss sich schon fast von der NHL 16 Präsentation in Acht nehmen. Lizenen gibt es EA typisch wieder in Massen. Da es sich bei NHL Hockey in erster Linie um die National Hockey League handelt, kreiden wir dem Titel sicherlich keine fehlenden deutschen Stadien an, zumal die Nationalmannschaft sogar mittendrin statt nur dabei ist. Was zählt ist die NHL und hier ist alles was Rang und Namen hat auf dem oder um das Eis vertreten. Übrigens sind selbst Maskottchen mit dabei; unwesentlich und trotzdem irgendwie erwähnenswert.

Fazit

NHL 16 hatte ein leichtes Los, das EA dem Jahrgang zugespielt hat. Unerwartet fehlende Möglichkeiten im Vorgänger und schon erfreuen wir uns in diesem Jahr wieder über deren Anwesenheit. Am Gameplay können wir nur wenig kritisieren und die Präsentation ist gewohnt der NHL würdig. Fans der Serie schlagen auch in diesem Jahr ungesehen zu, Besitzer des Vorgängers müssen fast, um alle Spielmodi wieder zu erlangen. Falsch machen tut keiner etwas mit dem Kauf, die Entwicklungs-Politik von EA dürfen wir aber durchaus in Frage stellen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.